i1 Die Nutzung des Internets für Recherchen wird in nahezu allen Fächern intensiv betrieben. Dass dies mitunter zu Engpässen und Kollisionen führte, dürfte weitgehend der Vergangenheit angehören, nachdem zum Ende des Schuljahrs 2010/11 ein zweiter EDV-Raum mit 27 neuen Rechnern fertig gestellt wurde. Die Schule verfügt somit über insgesamt 56 Schülerarbeitsplätze.  Medienkompetenz für alle!

Elementare Grundkenntnisse und Fertigkeiten zum Einsatz von PC und Internet sind in das Methodenkonzept integriert. Im Rahmen von Methodentagen wird zunächst die Nutzung der Textverarbeitung MS WORD im Jahrgang 5 eingeübt und im Jahrgang 6 weiter vertieft.

Die Grundlagen der Tabellenkalkulation MS EXCEL lernen die Schülerinnen und Schüler in Klasse 7 im Rahmen des Mathematikunterrichts kennen. Hier wird außerdem die bekannte dynamische Geometrie-Software EUKLID von Roland Mechling eingesetzt.

Der Baustein zum Thema Präsentationstechniken in Klasse 8 beinhalten auch eine Einführung in MS POWERPOINT. Bildbearbeitung ist Bestandteil des Kunstunterrichts im Jahrgang 10.
Es geht ans Eingemachte
Als eigenständiges Fach kann die Informatik ab Klasse 10 als zusätzlicher Kurs gewählt werden. Als Prüfungsfach in der Oberstufe ist die Informatik allerdings ausgeschlossen.
Zu Beginn von Jahrgang 10 werden zunächst einige Grundlagen wie Binär- und Hexadezimalsystem sowie verschiedene Arten der Codierung spezieller Daten, insbesondere ASCII-Code, RGB-Farmodell, Pixel- und Vektorgrafiken eingeführt. Die Kompression von Daten wird prinzipiell an Beispielen wie GIF und JPG sowie WAV und MP3  beleuchtet. Nach einem kurzen Überblick über das Konzept der Plattformunabhängigkeit und verschiedene Script-Sprachen, widmet sich der Rest des Schuljahrs verschiedenen Anwendungs-Programmen.
i2
Zunächst sind das speziellere Funktionen der Textverarbeitung MS-WORD, die den Schülerinnen und Schülern beim Anfertigen ihres Praktikumsberichts zugute kommen können. In Verbindung mit EXCEL wird das Erstellen von Serienbriefen am Beispiel von Bewerbungs-Schreiben geübt.  Nach einer Einführung in die Nutzung einer Tabellenkalkulation anhand von Beispielen wie statistischen Auswertungen und Tilgungsplänen stellen einfache SQL-Datenbankabfragen den Abschluss dar.
In der Oberstufe stehen neben Grundlagen der Elektronik, angefangen bei logischen Gattern bis hin zu Ampelschaltung und Serienaddierer, vor allem verschiedene Grundideen der Programmierung im Vordergrund. Für Schalt- und Regeltechnik wird die Simulations-Software Crocodile Physics herangezogen.
Um verschiedene klassische Konzepte wie Sortier-Algorithmen und  über Zeiger verknüpfte Listen implementieren zu können, wird die Turbo-Delphi-IDE verwendet.
Neben ausgesuchten theoretischen Aspekten wie Turing-Maschinen, Automaten-Theorie und Interpreter-Bau konzentrieren sich die Inhalte von Jahrgang 12 vor allem im Bereich der Computergrafik.
i3

 

   
   
   

7239

   
© Gymnasium Sottrum * Schillerstrasse 11 * 27367 Sottrum