IMG 3695

Die Grundinformationen:


Zeit:                             Montag – Donnerstag,
                                    
7./8. Stunde (13.20 – 14.50 h)
                                     d.h. nach der Mittagspause, bei der die Schüler an der Mittags­verpfle­gung
                                     in der Mensa teilnehmen können.

Raum:                         U 9
Betreuung:                 Frau Heinert, Herr Feuerhake
Schüler: Jahrgänge: 5 – 7
Anmeldung:                im Sekretariat für 1 - 4 Tage möglich

1. Wir machen Hausaufgaben!
Dies geschieht auf unterschiedliche Weise:
- im Normalfall ein jeder für sich in Ruhe und ohne Störungen durch andere; das heißt auch ohne Musik und Handy. Oder
- gemeinsam in kleinen Gruppen, wobei die besseren Schüler und Schülerinnen denen helfen, die noch Schwierigkeiten mit den Aufgaben haben. Oder
- gemeinsam im Team, wobei die Älteren den Jüngeren helfen.

Hilfe bei den Hausaufgaben bedeutet allerdings nicht abschreiben oder abschreiben lassen, sondern erklären und zu lernen im Team zusammen zu arbeiten. Bei Schwierigkeiten in Englisch oder Latein – teils auch in anderen Fächern – kann die betreu­ende Lehrkraft helfen.

 

2. Wir machen nicht nur Hausaufgaben! Methoden
Wir üben auch im Unterricht und im Methodenlernen eingeübte Fertigkeiten, z.B.:
- Wie lerne ich selbst am besten? Z.B. mit Vokabelkartei, Vokabelheft, Internet-Übungsseiten zum Lehrbuch, andere Methoden.
- Wie führe ich ein Hausaufgabenheft? Einträge z.B. immer an dem Tag, zu dem die Hausaufgaben sind.
- Wann und wie mache ich Hausaufgaben? Brauche ich Ruhe, um mich konzen­trie­ren zu können oder wann darf leise Musik im Hintergrund laufen? Kann ich mir Inhalte besser merken, wenn ich mir "Eselsbrücken" baue? Eventuell auf das Merkblatt "Trainingsplan zum Erklimmen der Hausaufgabenleiter" schauen.
- Welche Materialien brauche ich? Wenn ich in der Hausaufgabenbetreuung Haus­aufgaben für den nächsten Tag machen will, muss ich die Unterlagen dafür mitbringen.
- Wie führe ich eine Mappe? Dies ist zwar bereits im Unterricht erklärt worden, kann aber in der Hausaufgabenbetreuung geübt werden.
- Wie lese ich einen Text? Je nach Aufgabenstellung gibt es unterschiedliche Anfor­derungen an den Umgang mit Texten. Die Aufgabenstellung ist zuerst zu lesen, dann überlegen, was verlangt wird und danach erst loslegen (Merkblatt: "Markieren und Strukturieren" aus dem Methodenlernen).

Auf diese Weise fungiert die Hausaufgabenbetreuung auch als Förderunterricht für die schwächeren bzw. Forderunterricht für die stärkeren SchülerInnen:
Förderunterricht, weil schwächere SchülerInnen ohne Noten-/Klassendruck fragen und erkennen können, was sie nicht verstanden haben,
Forderunterricht, weil die stärkeren SchülerInnen nach dem Prinzip "docendo discere" (durch Erklären lernen) ihre Kenntnisse überprüfen und anderen erklären können.

 

3. Kleine Projekte
Gelegentlich gibt es auch kleine Projekte. Im Moment lesen wir z.B. Bücher aus der Biblio­thek, die wir uns anschließend gegenseitig vorstellen. Dies fördert die Leselust und das Sprechen vor einer kleinen Gruppe.

 

4. Die Rolle des betreuenden Lehrers:
Die betreuende Lehrperson
sorgt für die entsprechenden Arbeitsatmosphäre (Ruhe),
unterstützt die Schüler und Schülerinnen bei der Organisation (Vokabellernen, Mappe, etc),
erkennt, wo noch fachliche Defizite vorhanden sind,
ermuntert die Schüler und Schülerinnen zur Nachfrage beim Fachlehrer und
steht in Kontakt mit den Klassen- und Fachlehrern.
Außerdem können alle Schüler und Schülerinnen je nach Fach und betreuendem Lehrer nach Zusatz­material zum Üben fragen und sich dabei auch Rückmeldung holen, was sie ggf. noch verbessern können.

 

5. Weitere Hinweise:
Die Hausaufgabenbetreuung findet in einer übersichtlichen Gruppe statt.
Die Anmeldung kann jederzeit durch die Eltern im Sekretariat schriftlich vorgenommen werden und kann dann ab sofort gelten.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Ein Hausaufgabenheft ist zu führen.
Bei Erkrankung oder vorhersehbarer Abwesenheit aus besonderem Grund ist eine tele­foni­sche Abmeldung durch die Eltern im Sekretariat oder eine vorherige (!) schrift­­­liche Mitteilung an die Lehrkraft notwendig. Ein vorzeitiges Verlassen der Hausaufgabenbetreuung vor 14.50 Uhr ist nur in Ausnahmefällen möglich, da ansonsten die Kontinuität des eigenen Lernens nicht gewährleistet ist und die Ruhe der anderen Mitschüler gestört wird. Außerdem ist es aus Gründen der Aufsichtspflicht und der Sicherheit der Absprachen zwischen Elternhaus und Schule nicht machbar.
Die Hausaufgabenbetreuung will kein beliebiges Spontanangebot, sondern eine verlässliche Lernbegleitung sein.

   
   
   

7239

   
© Gymnasium Sottrum * Schillerstrasse 11 * 27367 Sottrum