Die Geschichte um das außergewöhnlichste Kindermädchen aller Zeiten

Wer möchte sich nicht gerne von Film, Musik und Geschichten an die eigene Kindheit zurückerinnern?
Das taten vierzig Schüler und ihre vier Begleiter am Freitagabend, den 24.8.18 und fuhren gemeinsam mit dem Bus zum neuen Hamburger Musical Mary Poppins. Leider war ein Stau kurz vor dem Wochenende auf der berühmt berüchtigten A1 zu erwarten, jedoch hatte wohl jemand zuvor zum Glück die Hand eines Schornsteinfegers gedrückt, sodass wir in letzter Minute alle auf unseren Plätzen saßen und uns vom aufwendigen Bühnenbild, dem großartigen Orchester im Orchestergraben unter der Bühne und dem Talent der Darsteller sowie der Handlung verzaubern ließen.


Mary Poppins ist die Geschichte des Londoner Ehepaars George und Winifred Banks und seinen zwei Kindern, Jane und Michael. Bei der Familie brodelt es, die Kinder brauchen eine anständige Erziehung, also muss ein neues Kindermädchen her. Jane und Michael haben ihre eigene Vorstellung davon, wie ihre nächste Erzieherin zu sein hat, aber ihre Eltern -vor allem Mr. Banks - wollen unbedingt eine, die auf Disziplin setzt. Als Mary Poppins vor ihrer Tür erscheint, muss sie der Familie auf ungewöhnliche Art und Weise zeigen, dass man aus den selbstgemachten Schranken und dem konservativen Denken ausbrechen muss, um auf Augenhöhe der Kinder die Welt zu sehen. Mary Poppins führt die Kinder auf zahlreiche magische und unvergessliche Abenteuer und lässt nicht nur die Kinder verändert zurück. Am Ende lernt jeder bei Chim-Chim Cher-ee, gesungen vom Schornsteinfeger Bert, vom Dach des Hauses aus auf sein eigenes kleines Glück im Leben hinunterzublicken.

Chim-Chimney, Chim-Chimney, Chim-Chim Cher-ee,
So klingt des Kaminkehrers Glücksmelodie...

Ein gelungener Abend ging um Mitternacht zu Ende, als wir mit zahlreichen Ohrwürmern wohl bewahrt in die Heimat zurückkehrten, leider nur nicht so elegant wie Mary – schwebend mit einem Regenschirm.

   

7239

 

 

 

 

 

 

 

   

Schule ohne Rassismus

 

 

 

 

 

 

 

   
© Gymnasium Sottrum * Schillerstrasse 11 * 27367